Private Vorsorge

So pflegen Sie Ihren Lebensmittelvorrat

Beachten Sie bei Fertiggerichten stets das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum. Foto: Peter Meyer (aid)

Eine gute Pflege spart Geld und hilft im Notfall

Sorgfältige Pflege und regelmäßige Kontrollen Ihrer Vorräte vermindern deren Verderb und schützen vor einem "bösen Erwachen" während eines tatsächlichen Notfalls. Im Folgenden haben wir für Sie deshalb die wichtigsten Maßnahmen zur Vorratspflege zusammen gestellt:

 

  • Ein Vorratsplan erspart das Suchen und Wühlen in Vorratsschränken oder Gefriergeräten und hilft den Überblick über die Menge der Vorräte zu behalten.

  • Den Vorratsplan stets konsequent ergänzen bzw. entnommene Lebensmittel ausstreichen.

  • Neue Vorräte immer nach hinten bzw. unten stellen. Zunächst ältere Ware verbrauchen.

  • Selbsteingemachte oder eingefrorene Lebensmittel mit Bezeichnung, Menge und Datum versehen.

  • Faulendes Obst und Gemüse aussortieren, noch ehe sie gesunde Waren "anstecken" können.

  • Von Schimmel befallene Waren sofort aus dem Vorrat entfernen. Schimmel auf Konfitüre kann großzügig entfernt werden, wenn die Konfitüre zu gleichen Teilen aus Frucht und Zucker hergestellt wurde. Im Zweifelsfall auf einen Verzehr verzichten und Lebensmittel vernichten.

  • Konservendosen, die "bombiert" sind, d.h. Boden oder Deckel sind nach außen hin gewölbt, lassen auf einen verdorbenen Inhalt schließen. Ihr Inhalt darf auf keinen Fall mehr verzehrt werden.

  • Regelmäßig das Mindesthaltbarkeitsdatum bei verpacktem Lagergut kontrollieren und Lebensmittel rechtzeitig verbrauchen. Falls kein Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt ist, so sollte auf dem Produkt das Einkaufsdatum vermerkt werden.

  • Selbsteingemachtes regelmäßig auf luftdicht verschlossene Deckel bzw. Folien überprüfen. Den Inhalt offener Gläser nicht mehr konsumieren.

zurück zur Übersicht


diese Seite ausdrucken